Willkommen

Am linken Niederrhein mündet das Flüßchen Erft in den Rhein. Hier, gleich gegenüber von Düsseldorf, liegt eine der ältesten und hübschesten Städte Deutschlands. Bereits um 16 vor Christus errichteten römische Soldaten das erste Legionslager auf dem Stadtgebiet des heutigen Neuss. Schon von jeher hatte Neuss eine strategisch  wichtige Lage. Verkehrsgünstig an den Wasserwegen von Erft, Rhein, Ruhr, Wupper und Lippe gelegen wurde aus dem militärischen Lager schnell eine blühende Siedlung.

Für Immobiliengutachter ist die Geschichte einer Stadt immer sehr aufschlußreich. Neuss wurde offziell und erstmals im Jahre 1190 als Stadt bezeichnet. Aus dieser Zeit stammt auch die große Stadtmauer mit den fünf Toren, die noch bis heute ihre Spuren im Stadtbild hinterlassen hat. Zu beträchtlichem Wohlstand kam Neuss mit der Ernennung zu einer Hansestadt. Zwar konnte dieser Standard nicht gehalten werden, aber im 19.Jahrhundert erlebte Neuss eine neue wirtschaftliche Blüte. Der Eisenbahnbau, der für die Eisenbahnbrücke über den Rhein nach Düsseldorf-Bilk zuständig war, brachte der Stadt wieder Geld in die mauen Kassen.

Insbesondere die Innenstadt zeigt dem Immobiliensachverständigen ein historisches Bild. Leider wurden große Teile der historischen Altstadt im zweiten Weltkrieg völlig zerstört, ebenso wie das Quirinusmünster, einem der Wahrzeichen des alten Neuss, schwer beschädigt wurde. Trotzdem hat die Innenstadt auch heute noch einen ganz besonderen architektonischen Charme. Bei der Wertermittlung von Immobilien im Stadtkern muss dies natürlich mit in die Waagschale geworfen werden.

Wie viele andere Städte entstand das heutige Stadtgebiet von Neuss durch Gemeindereformen und Eingemeindungen. Je nach Stadtteil können sich so natürlich enorme Unterschiede in der Immobilienbewertung ergeben. Eingemeindet wurden die Gemeinden Norf, Rosellen, Heerdt, Kaarst, Grimlinghausen, Büderich, Uedesheim, Grefrath, Hoisten, Weckhoven, Speck und Holzheim. Entsprechend vergrößerte sich auch das Angebot auf dem Immobilienmarkt, die ein Immobiliengutachter von Stadtteil zu Stadtteil bewerten muss.

Die Bevölkerungsentwicklung gibt dem Sachverständigenbüro in Immobilienfragen ebenfalls Aufschlüsse über die Wertstellung in den einzelnen Stadtteilen von Neuss. Ende 2011 lebten in Neuss mehr als 150.000 Menschen im Stadtgebiet, die mit Hauptwohnsitz in Neuss gemeldet waren. Dabei wurde ein Anteil an ausländischen Mitbürgern von 12,6 % gezählt, die sich auf das 99 Quadratkilometer große Stadtgebiet verteilen.

Durch die Anbindung an die Wasserwege sowie an das Streckennetz der Deutschen Bahn und die Autobahnen A57 und A 46 lassen sich umliegende Städte wie Mönchengladbach, Köln,  Düsseldorf und das restliche Ruhrgebiet schnell erreichen. Jeder Immobiliensachverständige weiß, die Vorzüge einer guten Infrastruktur bei seinen Wertermittlungen zu schätzen und Neuss liegt sozusagen im Zentrum der europäischen Wirtschaft. Allein die Nähe zur Landeshauptstadt Düsseldorf und der Weltmetropole Köln sind für eine Aufwertung der Stadt Neuss ausreichend. Flughäfen, Bahnstrecken und die gute Anbindung ans Straßennetz sorgen für eine erstklassige Infrastruktur, die es auch Pendlern ermöglicht in Neuss heimisch zu werden. Damit ist die Stadt prädistiniert für ein weiteres Wachstum, welches auch am Immobilienmarkt nicht spurlos vorübergehen wird.